Nachrichten

Linken-Chef kritisiert Forderung nach Mindestlohn-Senkung

Bernd Riexinger, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Linken-Chef Bernd Riexinger hat den Vorstoß aus der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, den Mindestlohn zu senken oder zumindest 2021 nicht zu erhöhen, zurückgewiesen. „Das scheint mir nicht von dieser Welt zu sein“, sagte Riexinger dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. Und weiter: „Der Mindestlohn ist bei uns zu niedrig. Das wissen ja auch alle. Deshalb haben sich SPD und Gewerkschaften unserer Forderung angeschlossen und fordern jetzt ebenfalls eine Anhebung auf zwölf Euro.“

Anzeige

Sonst könne man in Großstädten und Ballungsräumen nicht leben. Eine Senkung sei aber „nicht nur sozial, sondern auch ökonomisch falsch“, so Riexinger. Denn die Nachfrage sei in der Coronakrise weltweit eingebrochen. Da müsse man gegenhalten.

Foto: Bernd Riexinger, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX startet mit Kursgewinnen - Wirecard hinten

Nächster Artikel

Deutsche Post startet Corona-Testprogramm für Mitarbeiter