Nachrichten

Linke: Regierung für gestiegene Gewalt an Kindern mitverantwortlich

Kinder, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Linke macht die Bundesregierung für den starken Anstieg der Gewalt an Kindern mitverantwortlich. „Die Bundesregierung hat Warnungen in den Wind geschlagen“, sagte Linksfraktionschef Dietmar Bartsch den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben).

Anzeige

Kitas und Schulen hätten nicht derart lange geschlossen bleiben dürfen. „Für tausende Kinder war nicht das Virus lebensbedrohlich, sondern das gewaltsame familiäre Umfeld“, so der Linken-Politiker. „Gewalt, Missbrauch und Tötungsdelikte gegenüber Kindern und Jugendlichen gehen uns alle an. Sie müssen mit aller Konsequenz des Rechtsstaats bekämpft werden.“

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik war die Zahl der erfassten Fälle von Gewalt und sexueller Gewalt gegen Kinder im Jahr 2020 drastisch angestiegen.

Foto: Kinder, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Industrie: Deutschland droht Anschluss bei Wasserstoff zu verlieren

Nächster Artikel

FDP verlangt "klare Linie" beim Impfen von Jugendlichen

1 Kommentar

  1. W. Lorenzen-Pranger
    27. Mai 2021 um 7.45 — Antworten

    Wie soll Seehofer so schön gesagt haben? „Wer sich an den Schwächsten vergeht ist nirgendwo sicher.“? Gut so, Herr „Heimatminister“, dann ziehen sie sich zusammen mit Spahn, Merkel, Lauterbach und Co. schon mal warm an. SEHR warm!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.