Nachrichten

Lindner zum 2G-Modell: „Halte ich für unverhältnismäßig“

Hinweis auf das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – FDP-Chef Christian Lindner spricht sich gegen die Anwendung des 2G-Modells aus, bei dem nur Genesene oder Geimpfte Zutritt zu Räumlichkeiten oder Veranstaltungen haben. Ungeimpfte stellten vor allem ein Risiko für sich selbst dar, was „gegenüber der Allgemeinheit verantwortbar“, sagte er dem Wochenmagazin „die Zeit“.

Anzeige

Lindner plädierte dafür, dass auch negativ Getestete „weiterhin Zugang zum gesellschaftlichen Leben haben“ sollten – die 2G-Regelung sei für ihn eine „Form der Lenkung“ und „unverhältnismäßig“. Der Liberale zeigte sich im Hinblick auf mögliche neue Freiheitseinschränkungen überzeugt, dass auch eine Maskenpflicht „an vielen Stellen schlicht nicht mehr“ gebraucht werde. Einen weiteren Lockdown hält Lindner gegenwärtig für nicht erwartbar. Dieser müsse politisch ausgeschlossen werden.

Foto: Hinweis auf das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

SPD-Politikerin Müntefering kritisiert Politikbetrieb

Nächster Artikel

US-Börsen legen zu - Goldpreis schwächer

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.