Nachrichten

Lauterbach fordert Maskenpflicht für Party-Locations

Polizeieinsatz in der Hasenheide, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Angesichts wachsender Infektionszahlen fordert der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach eine Maskenpflicht für öffentliche Locations, auf denen immer wieder Partys gefeiert werden. „Wir brauchen dringend eine Maskenpflicht auf Plätzen, wo spontane Partys stattfinden, bei denen ausgelassen mit viel Alkohol gefeiert wird. Nur so können wir erreichen, dass diese Partys unterbleiben oder zumindest sicherer werden“, sagte Lauterbach dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Donnerstagausgaben).

Anzeige

„Der Beginn der zweiten Welle ist da. Wir können das jetzt ohne neuen Lockdown in den Griff bekommen, aber wir müssen handeln“, mahnte der Gesundheitsexperte. Deshalb müsse man sich jetzt auf mögliche „Super-Spreader-Ereignisse“ konzentrieren, also zum Beispiel auf Feiern, bei denen sich viele Menschen anstecken können. Mit der Forderung nach einer Maskenpflicht gibt Lauterbach sich aber auch kompromissbereit, hatte er doch vor zwei Wochen im „Spiegel“ noch harte Geldstrafen für Teilnehmer von entsprechenden Partys gefordert. Lauterbach plädiert zudem nun für eine Maskenpflicht in Schulen, aber nicht während des Unterrichtes. „Das ist nur dort vertretbar, wo die Infektionszahlen sehr hoch sind“, betonte er. „Wir dürfen die Kinder bei der jetzigen zweiten Welle nicht erneut zu Leidtragenden der Pandemie machen“, warnte er. „Besser sind Konzepte wie kleine Klassen mit Unterricht am Vor- und Nachmittag oder das Angebot eines qualitativ hochwertigen Homeschooling für einen Teil des Unterrichts.“

Foto: Polizeieinsatz in der Hasenheide, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX dreht ins Plus - Hoffnung auf Impfstoff im Herbst

Nächster Artikel

Lottozahlen vom Mittwoch (12.08.2020)

1 Kommentar

  1. W. Lorenzen-Pranger
    13. August 2020 um 1.13

    Vielleicht sollte man mal einen Maulkorb für Hysteriker fordern?