Nachrichten

Laschet gegen kompletten Bonn-Berlin-Umzug

Opernhaus in Bonn am Rhein, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Unionskanzlerkandidat Armin Laschet hat einem vollständigen Umzug der Bundesregierung von Bonn nach Berlin eine Absage erteilt. „Die Bestrebungen einiger, die Regierungsarbeit in Berlin zu zentralisieren, sind heute noch absurder als vor 30 Jahren“, sagte Laschet dem „Kölner Stadt-Anzeiger“.

Anzeige

Die Coronakrise habe gezeigt, dass die Regierungsarbeit auch funktioniere, ohne dass Beamte dauernd hin und her fliegen. „Dann finden die Teamsitzungen eben digital statt“, sagte der NRW-Ministerpräsident. „Außerdem wäre es doch lebensfremd, gerade jetzt bei einem völlig überhitzten Wohnungsmarkt in Berlin auch noch 20.000 Beamte aus Bonn umzusiedeln“, fügte Laschet hinzu.

Foto: Opernhaus in Bonn am Rhein, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Tourismusbeauftragter für temporäre Grenzkontrollen

Nächster Artikel

Unionsfraktion lehnt generellen Abschiebestopp ab

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.