Nachrichten

Lambrecht knüpft Einsatz von Corona-Warn-App an Bedingungen

Junge Frau mit Handy, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) knüpft den Einsatz einer Corona-Warn-App an Bedingungen. „Das heute von einer Forscherinitiative vorgestellte Projekt ist eine interessante Grundlage für die Entwicklung einer Corona-Warn-App“, sagte Lambrecht dem „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe). Wenn hierauf basierend eine solche App entwickelt werde, „werden wir sie uns im Hinblick auf Grundrechte und Datenschutz genau anschauen“, so die SPD-Politikerin weiter.

Anzeige

Für sie als Bundesjustizministerin sei zentral, dass dabei die Privatsphäre und die Bürgerrechte der Bürger gewahrt bleiben. Deshalb sei es wichtig, dass die App nur auf freiwilliger Basis verwendet werde und alle Beteiligten eingewilligt hätten. „Daten sollten nur anonymisiert und zeitlich befristet gespeichert werden und die Bildung von Bewegungsprofilen ausgeschlossen sein“, sagte Lambrecht.

Foto: Junge Frau mit Handy, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Union weist SPD-Vorstoß zu Vermögensabgabe zurück

Nächster Artikel

Zahl der Corona-Infektionen in Großbritannien steigt auf über 29.000