Nachrichten

Kliniken erwarten 5.000 Corona-Intensivpatienten zum Jahreswechsel

Krankenhausflur, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Deutsche Krankenhausgesellschaft rechnet trotz des harten Lockdowns mit weiter steigenden Zahlen an Covid-19-Intensivpatienten. „In den nächsten zwei Wochen werden die Infektionszahlen zunächst noch einmal steigen. Der Lockdown wirkt erst mit Verzögerung“, sagte der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Gerald Gaß, dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagsausgaben).

Anzeige

„Ich rechne damit, dass die Zahl der Covid-19-Patienten auf Intensivstationen von derzeit rund 4.500 auf 5.000 zur Jahreswende steigen wird.“ Aus diesem Grund sei es wichtig, dass der Rettungsschirm für die Kliniken jetzt wieder an alle Krankenhäuser gezahlt werde. Man habe bereits heute an einigen Stellen eine Überlastung der Krankenhäuser.

Regelpatienten könnten nicht mehr so versorgt werden wie sonst. Dort müsse dann eine Auswahl stattfinden. „Das ist aber keine Triage in dem Sinne, wie sie in Frankreich und Italien stattfinden musste, wo Ärzte entscheiden mussten, wer noch beatmet wird und wer nicht“, fügte Gaß hinzu.

Foto: Krankenhausflur, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

BA-Vorstand: Ohne Kurzarbeit drei Millionen Arbeitslose mehr

Nächster Artikel

Lauterbach: Verzögerung beim Impfstoff kostet Menschenleben