Nachrichten

Kartellamt fürchtet neue Preisabsprachen wegen hoher Inflation

Supermarkt, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Präsident des Bundeskartellamts, Andreas Mundt, warnt angesichts der hohen Inflation vor neuen unerlaubten Preisabsprachen und Kartellen. Es bestehe „ein gewisses Risiko, dass Unternehmen versuchen, ihre gestiegenen Kosten über Absprachen weiterzugeben“, sagte er der „Bild“.

Anzeige

Es würde ihn daher nicht wundern, wenn man bald das eine oder andere Kartell aufdecke, was sich derzeit bilde. Mundt sagte weiter, dass er aktuell keine konkreten Hinweise habe. „Aber wir schauen überall genau hin“, so der Kartellamtschef. „Da sollte sich niemand in Sicherheit wiegen.“

Foto: Supermarkt, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

143 Millionen Euro von Oligarchen-Konten eingefroren

Nächster Artikel

Gauck unterstellt Friedensbewegung "Mangel an Realitätssinn"