Nachrichten

Kaeser: Gute Beziehung zu China nur in geeintem Europa möglich

Chinesen vor einer Sicherheitskontrolle, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Siemens-Chef Joe Kaeser sieht China als wichtigen Dialogpartner für Europa. Er glaube, dass auch „China erkannt hat, dass man als aufstrebende Wirtschaftsmacht auch Partner und Verbündete braucht“, sagte Kaeser der „Zeit“. Europa müsse sich allerdings besinnen, wenn es auch in Zukunft eine Rolle spielen wolle: „China ist sehr klug, wenn es darum geht, Stimmungen zu erkennen.“

Anzeige

Wenn Europa nicht geeint sei, werde es weiter einen Bilateralismus zwischen den USA und China geben. „Und das ist nicht gut“, so Kaeser. Deutschland sei als Exportnation auf den Multilateralismus angewiesen: „Wenn sich ein Land wie unseres dem Import versperrt, ohne Begründung, dann muss man sich nicht wundern, wenn das andere sich dem Export versperrt.“ Kaeser äußerte sich auch zu Huawei: Er halte es „für falsch, einfach nur zu sagen, der Marktführer ist leider zufällig aus China und deshalb wollen wir ihn nicht haben“.

Foto: Chinesen vor einer Sicherheitskontrolle, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

EU einigt sich auf Rechtsstaatsmechanismus

Nächster Artikel

Nida-Rümelin: Teil-Lockdown ist "Notlösung"

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.