Nachrichten

Justizministerin will Mieter in Corona-Krise schützen

Wohnungen, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) will Mieter davor schützen, dass sie aufgrund von Geldnot durch die Corona-Krise ihre Grundversorgung mit Strom und Wasser oder sogar ihre Wohnungen verlieren. „Unser Ziel ist es, dass niemand seine Wohnung oder seine Versorgung mit Strom und Wasser verliert, weil er infolge der Corona-Krise in Zahlungsschwierigkeiten geraten ist“, sagte Lambrecht der „Bild“ (Freitagausgabe). Ihr Ministerium prüfe derzeit, wie Mieter, die infolge der Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten kämen, vor dem Verlust ihrer Wohnung geschützt werden könnten.

Anzeige

Das gelte für Mieter von Wohnraum ebenso wie für Gewerbemieter. „Gleiches gilt auch für die Grundversorgung mit Energie und Wasser“, sagte die Bundesjustizministerin.

Foto: Wohnungen, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Deutschland reduziert Grenzübergangsstellen

Nächster Artikel

Habeck will "stärkere fiskalpolitische Schlagkraft" der EU

2 Kommentare

  1. Bettina Bähr
    21. März 2020 um 13.46

    Was macht dann der Vermieter? Wir müssen noch recht hohe Raten für das Haus bezahlen, ich bekomme eine Berufsunfähigkeits Rente, die ist auch nicht hoch. Brauchen wir dann das Darlehen auch nicht Bezahlen?
    Mit Freundlichen Grüssen
    B.Bähr

  2. Wilma Machleid
    21. März 2020 um 15.23

    Bin in der Schülerbetreuung tätig. Habe einen Vertrag. Wie sieht es hier aus. Bekommt man eine Entschädigung, oder geht es nach dem Motto „keine Leistung, kein Geld . Vielen Dank für ihre Antwort.