Nachrichten

Junge Union schlägt Jugendgipfel vor

Junge Union, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Chef der Jungen Union, Tilman Kuban, hat die Ergebnisse des Corona-Gipfels kritisiert und einen Jugendgipfel gefordert. „Auch bei dieser Ministerpräsidentenkonferenz stand die junge Generation auf dem Abstellgleis“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben).

Anzeige

Zahlreiche wichtige Themen für junge Menschen wie Abschlussprüfungen in der Pandemie, der Erhalt von Ausbildungsplätzen oder die Milderung psychischer Schäden seien nicht thematisiert worden. „Es muss deshalb dringend ein Jugendgipfel mit den wesentlichen Ministerien und Jugendorganisationen im Kanzleramt folgen“, sagte Kuban. Am Samstag diskutiert die Junge Union in einem „Debattencamp“ die Folgen der Coronakrise und das Wahlprogramm der Union.

Foto: Junge Union, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bund befürchtet gewalttätige Konflikte wegen Kokainhandels

Nächster Artikel

FidAR-Chefin dringt auf Abschaffung des Ehegattensplittings

1 Kommentar

  1. W. Lorenzen-Pranger
    6. März 2021 um 1.28

    Ein über dreißigjähriger reaktionärer Spießer, von dem man hoffen mag, daß er mal so alt wird wie er sich heute schon gibt, will einen „Jugendgipfel?“ Das sollte er vielleicht doch eher Luisa-Marie Neubauer überlassen, die mag vielleicht noch gerade so als Jugend durchgehen… 🙂