Nachrichten

Junge Union fordert Entscheidung über CDU-Parteivorsitz im Januar

Junge Union, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Junge Union verlangt von der CDU-Führung, den mehrfach verschobenen Bundesparteitag bis Mitte Januar abzuhalten und dann einen neuen Parteivorsitzenden zu wählen. „Eine weitere Verschiebung der Entscheidung über den 16. Januar hinaus kommt für die Junge Union nicht infrage“, sagte JU-Chef Tilman Kuban dem „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Zur Wahl stehen bislang Armin Laschet, Friedrich Merz und Norbert Röttgen.

Anzeige

Beim Nachwuchs von CDU und CSU geht die Sorge um, führende Christdemokraten wollten die Sache verschleppen. In einem Antrag des JU-Bundesvorstands, der am Sonntag auf dem digitalen Deutschlandtag verabschiedet werden soll, heißt es: „Eine Durchführung des CDU-Bundesparteitages ist Mitte Januar 2021 sowohl rechtlich als auch tatsächlich möglich – wenn pandemiebedingt wohl nicht als Präsenzparteitag und eventuell auch nicht als dezentraler Präsenzparteitag, dann aber zumindest als Online-Parteitag mit digitaler Wahl des Bundesvorstandes.“ Die digitale Wahl könnte „hilfsweise mit einer schriftlichen Schlussabstimmung in Form einer Briefwahl abgesichert und höchsthilfsweise durch eine reine Briefwahl ersetzt werden“.

Foto: Junge Union, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

WHO unterstützt Merkel im Streit um Skigebiete

Nächster Artikel

Hanau-Attentäter litt laut Gutachten an psychischer Erkrankung