Nachrichten

INSA: SPD verharrt auf niedrigem Niveau

Olaf Scholz am 8.12.21, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Gut zwei Monate nach Vereidigung von Olaf Scholz (SPD) zum Bundeskanzler verharren die Umfragewerte der Sozialdemokraten auf einem Niveau deutlich unter den Ergebnissen der Bundestagswahl. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut INSA wöchentlich für die „Bild am Sonntag“ erhebt, kommt die SPD wie in der Vorwoche auf 22 Prozent.

Anzeige

Deutlich stärkste Kraft bleibt die Union mit 26 Prozent (-1). Die Grünen bleiben bei 16 Prozent, die FDP bei elf Prozent. Die AfD kann einen Punkt hinzugewinnen und kommt nun auf zwölf Prozent. Die Linke bleibt bei sechs Prozent. Die sonstigen Parteien würden wie in der Vorwoche sieben Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Für die Erhebung befragte das Meinungsforschungsinstitut INSA insgesamt 1.504 Personen vom 7. bis zum 11. Februar 2022. Frage: „Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, wie würden Sie wählen?“

Foto: Olaf Scholz am 8.12.21, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lufthansa und TUI verzeichnen viele Buchungen für Urlaubssaison

Nächster Artikel

SPD will Straßenverkehrsordnung rasch für Tempo-30-Zonen ändern