Nachrichten

Impfquote steigt auf 68,2 Prozent – Kaum Impfungen am Wochenende

Leere Kabine in einem Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl der erstmaligen Corona-Impfungen in Deutschland ist bis Montag auf 56,68 Millionen angestiegen. Das zeigen Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI).

Anzeige

Die bundesweite Impfquote (ohne Zweitimpfungen) stieg um 0,1 Punkte auf 68,2 Prozent der Bevölkerung. Bei den 12- bis 17-Jährigen stieg die Impfquote auf 42,1 Prozent, von den Erwachsenen sind 78,9 Prozent mindestens einmal geimpft. Den vollständigen Impfschutz haben 53,77 Millionen Bürger, was einer Quote von 64,7 Prozent entspricht (Samstag: 64,6 Prozent). Das Impftempo sinkt unterdessen immer weiter.

Im Sieben-Tage-Mittel liegt die Zahl der Erstimpfungen mittlerweile nur noch bei knapp über 45.000. Bei den Zweitimpfungen beträgt der Durchschnittswert rund 65.000, bei den Auffrischungsimpfungen 28.000. Am Wochenende fanden kaum Erstimpfungen statt. Für Samstag meldete das RKI 11.334 und für Sonntag nur 4.815 neue Impflinge.

Foto: Leere Kabine in einem Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX startet im Minus - Evergrande-Krise belastet

Nächster Artikel

Fricke: Rolle der FDP seit 2017 stark verändert

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.