Nachrichten

IMK erhöht Druck auf Scheuer wegen Schwerlast-Polizeibegleitung

Polizeiauto (Archiv), über dts Nachrichtenagentur

Erfurt (dts Nachrichtenagentur) – Die am Mittwoch in Erfurt beginnende Innenministerkonferenz will den Druck auf Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) erhöhen, um die Polizei durch eine bundeseinheitliche Regelung von der Begleitung vieler Schwerlasttransporte zu befreien. „Es ist aus meiner Sicht völlig unverständlich, warum sich das Bundesverkehrsministerium seit Jahren so schwertut, die deutsche Polizei zu entlasten“, sagte der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) der „Rheinischen Post“. Durch eine bislang nur auf Niedersachsen bezogene Sonderregelung hätten allein im vergangenen Jahr 16.000 Transporte nicht mehr polizeilich begleitet werden müssen.

Anzeige

Hochgerechnet auf das Bundesgebiet könnten damit rund hundert Streifenwagenbesatzungen anderen Aufgaben nachgehen, wenn für die Begleitung auch Hilfspolizisten infrage kämen. Die IMK in Erfurt werde darauf pochen, dass „endlich Bewegung in die Sache kommt“, so Pistorius.

Foto: Polizeiauto (Archiv), über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Erfolgsquote bei Deutschtests für Zuwanderer leicht gestiegen

Nächster Artikel

Handwerk begrüßt Corona-Ausbildungsprämie