Nachrichten

Höhere Preise für Wohnimmobilien

Wohnhaus, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die Preise für Wohnimmobilien haben in Deutschland im 2. Quartal 2020 durchschnittlich 1,4 Prozent höher gelegen als im 1. Quartal 2020. Das entspricht einem Anstieg von 5,6 Prozent gegenüber dem 2. Quartal 2019, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Bei diesem Ergebnis handelt es sich um eine Schnellschätzung, die anlässlich des akuten Interesses an möglichen Auswirkungen der Coronakrise auf die Entwicklung des Immobilienmarkts durchgeführt wurde, so die Statistiker. Die erste Veröffentlichung von regionalen Ergebnissen nach siedlungsstrukturellen Kreistypen für das 2. Quartal 2020 erfolgt zum regulären Veröffentlichungstermin am 24. September 2020, hieß es.

Anzeige

Foto: Wohnhaus, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Studie: Köln leidet besonders unter Wohnungsmangel

Nächster Artikel

DAX startet im Plus - Deutsche Bank vorne