Nachrichten

Hessens Ministerpräsident gegen generelle Schulschließungen

Vier junge Leute auf einer Treppe, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat vor deutschlandweiten Schließungen von Schulen und Kindergärten zur Eindämmung des Coronavirus gewarnt. „Schulen und Kindergärten flächendeckend zu schließen halte ich nicht für sinnvoll“, sagte Bouffier der „Bild“ (Freitagausgabe). „Denn wir haben überall unterschiedliche Situationen – aber wir beraten darüber.“

Anzeige

Ein Punkt sei doch: „Wenn Kindergärten und Grundschulen schließen, wo kommen die Kinder dann hin“, sagte er. „Zu Oma und Opa, zu genau der Gruppe, die am höchsten gefährdet ist.“ Wer flächendeckend alles zumache, müsse auch eine Idee haben, wie es weitergeht. „Wir können die Kinder und die Jugendlichen ja nicht einfach in die Landschaft stellen. Die gefährdetste Gruppe zur Betreuung der Kinder abzustellen, halte ich nicht für klug“, so Hessens Ministerpräsident.

Foto: Vier junge Leute auf einer Treppe, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Berliner Landgericht hält "Mietendeckel" für verfassungswidrig

Nächster Artikel

ZEW bezeichnet EZB-Beschlüsse zu Coronavirus als "clever"

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.