Nachrichten

Hennig-Wellsow ruft Linke zu klarer Linie gegen Autokraten auf

Linkspartei-Logo auf Parteitag, über dts Nachrichtenagentur

Erfurt (dts Nachrichtenagentur) – Die Thüringer Linken-Chefin Susanne Hennig-Wellsow hat sich für eine klare Linie ihrer Partei gegen Autokraten im Ausland ausgesprochen. „Wir sind eine internationalistische Partei, die Menschenrechte auf der ganzen Welt durchsetzen will. Da kann es keine blinde Solidarität mit Despoten geben“, sagte die Linken-Vorsitzkandidatin der „Welt“ (Freitagsausgabe).

Anzeige

Auf die Frage, warum es – auch vor dem Hintergrund des Giftanschlags auf den russischen Oppositionspolitiker Alexei Nawalny – der deutschen Linken so schwerfalle, bei Russland klare Linien zu ziehen, sagte sie: „Ich will hier gar nicht ausweichen. Im Osten wirkt sicher die 40-jährige Völkerfreundschaft mit der Sowjetunion nach.“ Das gelte nicht nur für ihre Partei. „Viele sehen in Putin einen positiven Staatsmann. Ich sehe ihn sehr kritisch.“ Die russische Regierung sei gefordert, den Anschlag auf Nawalny aufzuklären.

Foto: Linkspartei-Logo auf Parteitag, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Automobilverband verlangt Klarheit bei E-Auto-Förderung

Nächster Artikel

Bundesregierung prüft Verlängerung der Corona-Hilfen