Nachrichten

Habeck will maßvolles Vorgehen bei Weg aus Coronakrise

Robert Habeck, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Grünen-Chef Robert Habeck fordert ein maßvolles Vorgehen beim Weg aus der Coronakrise. „Für die Zeit nach dem Shutdown gilt es, ein anderes, zielgenaueres Vorgehen zu entwickeln. Wir brauchen dann einen dritten Weg jenseits völliger Isolation und völliger Lockerung. Daher sollten wir jetzt die Zeit nutzen und das Gesundheitssystem robuster zu machen“, sagte Habeck dem Nachrichtenportal Watson.

Anzeige

Konkret forderte er daher eine „Pandemie-Wirtschaft“. Man brauche „mehr medizinische Geräte, Schutzkleidung, Testkapazitäten, Forschung an Therapien und Impfstoffen“, so der Grünen-Chef weiter. Zudem müsse man daran arbeiten, „wie sich Kontaktwege besser nachvollziehen lassen“. In diesem Zusammenhang sprach sich der Grünen-Politiker für die Nutzung einer freiwilligen App aus. Diese wäre geeignet, „die Begegnungen nachträglich nachvollziehbar zu machen“. Entscheidend sei, „dass die App freiwillig ist und die Daten verschlüsselt sind. Dann kann sie helfen, von der sozialen Isolation und Kontaktverboten für alle wegzukommen, weil man genauer weiß, wer konkret gefährdet ist“, sagte Habeck dem Nachrichtenportal Watson.

Foto: Robert Habeck, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Wirtschaftshistoriker erwartet Entglobalisierung

Nächster Artikel

Ex-IWF-Chefökonom vergleicht Kampf gegen Coronakrise mit Krieg