Nachrichten

Griechenland unterstützt Corona-Plan von Merkel und Macron

Angela Merkel und Emmanuel Macron, über dts Nachrichtenagentur

Athen (dts Nachrichtenagentur) – Griechenlands Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis unterstützt den 500-Milliarden-Euro-Plan von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron für einen Corona-Wiederaufbaufonds. Der Plan sei „ambitioniert“, sagte Mitsotakis der „Bild“. Dies sei ein „wichtiger erster Schritt, um während einer Krise, die uns alle betrifft, Solidarität zu beweisen“, so der griechische Ministerpräsident weiter.

Anzeige

Er hoffe, „dass sich die Europäische Kommission in eine ähnliche Richtung bewegt.“ Er habe großen Respekt vor Merkel. Sie betrachte die gegenwärtige Lage als einen „Moment, der das Vermächtnis der Europäischen Union bestimmen wird“, sagte Mitsokatis. Er versprach, dass Hilfsgelder aus dem EU-Fonds nicht in korrupte Kanäle flössen. „Ich verspreche, dass wir gewährleisten werden, dass Dinge, die in der Vergangenheit geschehen sind, auch in der Vergangenheit bleiben. Für uns sind Transparenz, Offenheit, Rechtsstaatlichkeit nicht-verhandelbare Prinzipien“, so der griechische Ministerpräsident weiter. Vielmehr würden die Hilfen in sinnvolle Projekte fließen, etwa in den Strukturwandel nach der Schließung von Kohlekraftwerken in Griechenland. Davon würden auch deutsche Unternehmen profitieren. Als Beispiel nannte Mitsokatis RWE, die dort Solarkraftwerke bauen.

Foto: Angela Merkel und Emmanuel Macron, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Arbeitsmarktexperte befürchtet schwere Corona-Folgen für Azubis

Nächster Artikel

Europäischer Handel will Hilfen zur Wiederbelebung von Privatkonsum