Nachrichten

Göring-Eckardt: „Grundrente ist kein Luxusprojekt“

Katrin Göring-Eckardt, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Katrin Göring-Eckardt, hat die Große Koalition davor gewarnt, wegen der Corona-Krise die Grundrente infrage zu stellen. „Die Krise darf nicht zum Rückwärtsgang der Koalition beim Thema Rente und Soziales werden“, sagte Göring-Eckardt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben). Die Grundrente sei „kein Luxusprojekt, sondern ein wichtiger Baustein, um Menschen vor Altersarmut zu schützen“, so die Grünen-Politikerin weiter.

Anzeige

Zuvor hatte der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Carsten Linnemann (CDU), ein „Belastungsmoratorium“ gefordert, das „zum Beispiel die Grundrente wie auch die Bonpflicht in den Blick nimmt“, sagte der Chef der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Man müsse sich „jetzt voll und ganz auf die Bewältigung der Krise konzentrieren. Alles andere, das weniger existenziell ist, muss bis auf Weiteres zurückgestellt werden“, so der CDU-Politiker.

Foto: Katrin Göring-Eckardt, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Rufe nach europäischer Lösung für Verteilung von Corona-Patienten

Nächster Artikel

Heil hält Rechtsanspruch auf Homeoffice nicht für erforderlich