Nachrichten

Göring-Eckardt fordert Lohnkommission für „systemrelevante Berufe“

Katrin Göring-Eckardt, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt fordert als Lehre aus der Coronakrise die Einrichtung einer Kommission für faire Löhne. „Systemrelevante Berufe von der Pflegekraft bis zur Verkäuferin werden viel zu schlecht bezahlt“, sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagsausgaben). Mit der Mindestlohnkommission habe die Politik schon einmal einen Weg gefunden, um Kriterien für Löhne jenseits von Tarifverträgen festzulegen.

Anzeige

„Eine ähnliche Kommission sollten wir jetzt für faire Löhne in systemrelevanten Berufen einrichten, zu denen auch Pflegekräfte und Erzieherinnen und die gehören, die für unsere Versorgung mit Lebensmitteln zuständig sind“, führte Göring-Eckardt aus. Dieser Kommission sollen nach Ansicht der Grünen-Fraktion Arbeitgeber, Gewerkschaften und Experten angehören. Sie müssten sich mit der Frage beschäftigen, „wie Berufsgruppen, die einen wirklich wichtigen Dienst für die Allgemeinheit leisten, finanziell mehr Anerkennung finden“, forderte Göring-Eckardt. „Allen ist inzwischen doch klar, was für einen verdammt wichtigen Job diese Leute machen.“

Foto: Katrin Göring-Eckardt, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Historikerin: Osterrituale soweit es geht erhalten

Nächster Artikel

SPD-Fraktionschef rechnet mit Verständigung auf Diätenplus-Verzicht

1 Kommentar

  1. G.G
    13. April 2020 um 10.49

    Also ich lese jeden Tag Ärzte und Pflege, Verkäufer sollen mehr bekommen aber es wird nie von den gesprochen die den Bus fahren damit man zur Arbeit kommt oder die den Dreck sauber machen oder das essen kochen oder wenn was in den Einrichtungen kaputt ist reparieren usw., also würde ich sagen alle die jetzt noch Arbeiten sollte das gleiche ansehen Gebühren.