Nachrichten

GEW fordert Freizeitausgleich für Lehrer

Stühle im Flur einer Schule, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Wegen der erhöhten Belastung unter Corona-Bedingungen hat die Bildungsgewerkschaft GEW einen Freizeitausgleich für Lehrer gefordert. „Das Wichtigste ist, dass wir über die Arbeitszeit reden“, sagte GEW-Vorstandsmitglied Ilka Hoffmann den Zeitungen der „Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft“. Viele Lehrer stünden den Schülern und Eltern praktisch rund um die Uhr für Nachfragen und Beratung zur Verfügung.

Anzeige

„Und für diese Mehrarbeit muss ein Freizeitausgleich geschaffen werden.“ Es sei ohnehin schwer für die Lehrer, die Arbeitszeiten zu dokumentieren, sagte Hoffmann, die im geschäftsführenden Bundesvorstand der GEW für den Bereich Schule zuständig ist „Jetzt leisten sie oft noch mehr und es wird zu wenig wahrgenommen“, sagte Hoffmann der NBR. Sie wies Vorwürfe aus der Elternschaft zurück, wonach viele Lehrer seit Beginn der Coronakrise ihre Arbeit eingestellt hätten und sich nicht meldeten. „Das ist eher die Ausnahme“, so Hoffmann. „Wir hören vor allem von Überforderungen, weil Lehrer ihre privaten Zugangsdaten weitergegeben haben und nun ständig auch mit Fragen konfrontiert werden, die entstehen, weil das jeweilige Bildungsministerium mal wieder eine nicht verständliche Anweisung gegeben hat.“

Foto: Stühle im Flur einer Schule, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bitkom mahnt Beteiligte an Corona-App-Projekt zu Geschlossenheit

Nächster Artikel

Bundesanwaltschaft erhebt Anklage im Mordfall Lübcke