Nachrichten

Genau Zweidrittel der Bundesbürger vollständig geimpft

Impfpass, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Mit 66,6 Prozent sind genau Zweidrittel der Bundesbürger vollständig geimpft. Das geht aus Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Freitag hervor.

Anzeige

Am Vortag lag die Zweitimpfquote bei 66,5 Prozent. Bei den Erstimpfungen bewegt sich die Quote aber kaum noch, die Zahlen gehen immer weiter zurück. Die offizielle Erst-Impfquote bleibt wie am Vortag bei 69,3 Prozent. Zwar bekamen rund 47.000 Bundesbürger am Donnerstag ihre erste Spritze, aber das reicht nicht mehr aus, um die Quote zu verändern.

Im 7-Tage-Mittel werden aktuell täglich nur noch knapp 32.000 Menschen erstmals geimpft, so wenige wie nie seit Beginn der Impfkampagne. Selbst in der allerersten Impfwoche um den Jahreswechsel waren es etwa ein Viertel mehr. Die größten Zuwächse gibt es wie schon in den letzten Wochen bei den 12- bis 17-Jährigen. Hier stieg die Erstimpfquote binnen eines Tages von 45,7 auf 45,9 Prozent, 41,2 Prozent haben den vollen Schutz (Vortag: 40,9 Prozent).

Das RKI hatte zuletzt immer wieder darauf hingewiesen, dass die tatsächlichen Impfquoten ein paar Prozentpunkte höher liegen könnten, weil es Hinweise darauf gibt, dass nicht alle Impfungen registriert werden.

Foto: Impfpass, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

"Politbarometer": SPD verliert etwas - Union stabilisiert

Nächster Artikel

DAX geht vor BIP-Zahlen auf Tauchstation