Nachrichten

Fuest fordert von Bundesregierung klaren Exit-Plan

Frau mit Schutzmaske in einer S-Bahn, über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Der Präsident des Instituts für Wirtschaftsforschung (Ifo), Clemens Fuest, fordert von der Bundesregierung einen klaren Exit-Plan. „Die Politik muss über den Exit reden, damit die Bürger und Unternehmer das Vertrauen nicht verlieren und planen können“, sagte Fuest dem Focus. Sie müsse „jetzt mit Hochdruck einen konkreten Plan erstellen“.

Anzeige

So solle zum Beispiel festgelegt werden, „welche Branchen unter welchen Bedingungen wieder hochfahren können und dann auch dauerhaft offen gehalten werden“. Fuest sprach sich außerdem dafür aus, einen Plan für die Behebung von Langzeitfolgen zu erarbeiten. Es gehe um Perspektiven „zum Beispiel bei sozial Schwächeren, die aufgrund der Krise ihren Job verloren haben und nur nicht mehr ins Arbeitsleben zurückfinden können“, sagte Fuest.

Foto: Frau mit Schutzmaske in einer S-Bahn, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Seehofer ruft EU-Länder zu Aufnahme von Flüchtlingskindern auf

Nächster Artikel

Zoos fordern Finanzhilfen