Nachrichten

Forsa: Union weiter vor SPD

Friedrich Merz, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Union hat liegt in der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa weiter vor der SPD. In der Erhebung für RTL und ntv büßen CDU/CSU gegenüber der Vorwoche allerdings einen Prozentpunkt ein, während die SPD einen Prozentpunkt zulegt.

Anzeige

Die SPD kommt somit auf 24 Prozent, die Union auf 26 Prozent. Zudem verliert die FDP (neun Prozent) einen Prozentpunkt. Für die Grünen würden sich wie in der Vorwoche 18 Prozent, für die Linke fünf und für die AfD neun Prozent der Wahlwilligen entscheiden. Die Werte wurden weitgehend vor der Landtagswahl im Saarland erhoben.

Der Krieg in der Ukraine (85 Prozent) bleibt auch vier Wochen nach seinem Beginn weiter das Thema, welches die Bundesbürger am meisten bewegt. 50 Prozent interessieren sich für die Corona-Pandemie, 33 Prozent für das Thema Energie und Energiepreise. Die Daten für die Erhebung wurden von Forsa im Auftrag von RTL Deutschland vom 22. bis 28. März erhoben. Datenbasis: 2.507 Befragte.

Foto: Friedrich Merz, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Russland: Militärische Aktivitäten um Kiew werden reduziert

Nächster Artikel

Unzufriedenheit mit Scholz` Krisenmanagement wächst weiter