Nachrichten

Forsa: FDP verliert – Grüne legen zu

Grüne auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die politische Grundstimmung in Deutschland ändert sich laut Forsa-Umfrage seit Ausbruch der Corona-Pandemie nicht. Die FDP verliert gegenüber der Vorwoche einen Prozentpunkt, während die Grünen einen Prozentpunkt gewinnen, so das „RTL/n-tv-Trendbarometer“. Wenn jetzt Bundestagswahl wäre, könnten die Parteien demzufolge mit folgendem Ergebnis rechnen: CDU/CSU 38 Prozent, SPD 14 Prozent, FDP fünf Prozent, Grüne 18 Prozent, Linke acht Prozent und AfD zehn Prozent.

Anzeige

Sieben Prozent würden sich für eine der sonstigen Parteien entscheiden. Die Zahl der Nichtwähler und Unentschlossenen liegt bei 27 Prozent. Die Union könnte nach wie vor sowohl mit der SPD als auch mit den Grünen eine Regierung bilden. Die Umfrage wurde vom 29. Juni bis 3. Juli 2020 im Auftrag der Mediengruppe RTL erhoben. Datenbasis: 2.503 Befragte.

Foto: Grüne auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

US-Historiker für Reparationen wegen Sklaverei

Nächster Artikel

Umfrage: Jeder Zweite befürchtet Verschlechterung der Wirtschaft