Nachrichten

FDP will in NRW 2G im Handel und 2G-plus in Gaststätten beenden

2G und Maskenpflicht in der Gastronomie, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Die FDP in NRW macht sich für deutliche Lockerungen der Corona-Einschränkungen stark. „Aus meiner Sicht können wir auf 2G-plus in der Gastronomie verzichten. Auch die 2G-Regel im Handel ist meines Erachtens nicht mehr haltbar“, sagte der stellvertretende Ministerpräsident und FDP-Landeschef Joachim Stamp dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstagausgabe).

Anzeige

Stamp stellte auch die Beschränkung in Fußballstadien auf 750 Zuschauer infrage. Wenn man im Fernsehen sehe, „dass die alle auf der gleichen Tribüne beieinandersitzen, kann das niemand nachvollziehen“, so der Liberale. „Zwischen 50.000 und 750 Zuschauern beim 1. FC Köln liegt eine große Bandbreite.“

Einzelne Auflagen seien „gut gemeint“ gewesen, hätten sich aber „als widersprüchlich erwiesen“. Die Landesregierung werde Anfang nächster Woche über mögliche Lockerungen entscheiden.

Foto: 2G und Maskenpflicht in der Gastronomie, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Mindestlohn steigt am 1. Oktober auf zwölf Euro

Nächster Artikel

Corona-Soforthilfen müssen in NRW später zurückgezahlt werden