Nachrichten

FDP will hohe finanzielle Belastung von Pflegepatienten stoppen

Mann im Rollstuhl, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Angesichts höherer finanzieller Belastungen für Pflegepatienten macht sich die FDP für eine zusätzliche Pflegeversicherung stark. „Wir beobachten die Entwicklung in der Pflege mit großer Sorge. Eine Idee der Ampel ist, die Pflegeversicherung um eine freiwillige Vollversicherung zu ergänzen“, sagte FDP-Fraktionschef Christian Dürr der „Bild“ (Freitagausgabe).

Anzeige

Ziel dieser Versicherung sei, dass sie „die Übernahme der Pflegekosten im Alter garantiert“, sagte Dürr. Der FDP-Politiker reagierte damit auf neue Zahlen des Verbandes der Ersatzkassen, wonach der Eigenanteil von Heimbewohnern im vergangenen Jahr auf durchschnittlich 2.179 Euro im Monat gestiegen ist. Im Koalitionsvertrag haben SPD, Grüne und FDP vereinbart, die Einführung einer „freiwilligen, paritätisch finanzierten Vollversicherung“ als Ergänzung zur Pflegeversicherung zu prüfen. Dürr mahnte zugleich, „die Lage der sozialen Sicherung insgesamt“ zu betrachten und sprach sich für mehr Zuwanderung nach Deutschland aus. „Um die Systeme dauerhaft finanzieren zu können, brauchen wir mehr Beitragszahler. Und das geht nur durch gezielte Einwanderung in den Arbeitsmarkt“, sagte der Liberale der „Bild“.

Foto: Mann im Rollstuhl, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAK für Vervierfachung des Zuschusses zur Pflegekasse

Nächster Artikel

Parteienrechtler: Ermittlungen gegen Grünen-Vorstand unverständlich