Nachrichten

FDP-Chef lehnt Tempolimit ab

Autobahn, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – FDP-Chef Christian Lindner lehnt ein Tempolimit zur Bekämpfung des Klimawandels ab. „Für mich war überraschend, dass die Grünen diese Symbolforderung zu einer Koalitionsbedingung gemacht haben“, sagte Lindner der Wochenzeitung „Die Zeit“.

Anzeige

Ein Tempolimit habe nicht zwingend Auswirkungen auf die Emissionen, man könne schließlich mit dem Elektroauto 145 km/h fahren. Ziel seiner Partei sei es, „den Menschen individuelle Mobilität zu ermöglichen und dennoch klimaneutral unterwegs zu sein“, sagte der FDP-Politiker. „Wir wollen den CO2-Deckel für den Verkehr, weshalb er in den Emissionshandel eingebunden werden sollte. Damit ist die Zielerreichung garantiert, zugleich erübrigen sich Eingriffe wie Verbrennerverbot oder Subventionen für Elektroautos.“

Lindner sprach sich auch gegen ein Verbot von Billigflügen aus. „Wenn es einen CO2-Deckel für den Flugverkehr gibt, dann ist es unerheblich, ob einzelne Sitzplätze zu Marketing-Preisen verkauft werden“, so der FDP-Chef. Auf die Frage, ob Fleisch künftig teurer werde, antwortete Lindner: „Fleisch wird teurer werden, aber dafür werden die schmackhaften Alternativen billiger.“ Er esse diese vegetarischen Ersatzprodukte auch selbst.

Foto: Autobahn, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX verzeichnet Gewinne am Mittag - Daimler unter Druck

Nächster Artikel

Grüne fordern ehrgeizigere EU-Richtlinie für Lieferketten

1 Kommentar

  1. Johannes Wagner
    7. Juli 2021 um 16.14 — Antworten

    Da kann einem schon fast schlecht werden, wenn man so ein saudumme Argumentation hört!
    Alle, die etwas Ahnung haben, sprechen sich für ein Tempolimit aus . Aber wenn ich Porschefahrer, wie Herr Lindner, wäre oder ein reicher Chinese, dann hätte ich auch was dagegen, dass ich nicht mehr mit 300 km/h auf der deutschen Autobahn rasen könnte.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.