Nachrichten

Esken gegen Vorab-Sondierungen von Grünen und FDP

Saskia Esken, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken erwartet von Grünen und FDP, dass sie für eine mögliche Ampel-Koalition keine Vorab-Sondierungen führen. „Selbstverständlich“ sei es die SPD, die zu Sondierungsgesprächen einlade, sagte sie den Sendern RTL und n-tv.

Anzeige

Präsidium und Parteivorstand kämen am Montag zusammen, um zu besprechen, wie die Einladungen aussehen werden. „Wir sitzen nicht am Katzentisch.“ Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hatte die Grünen aufgefordert, zunächst unter den beiden Parteien zu sprechen. Die Grünen-Spitze zeigte sich dafür offen.

Foto: Saskia Esken, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Berliner stimmen für Enteignung von Wohnungskonzernen

Nächster Artikel

Özdemir will mit FDP "Modernisierungspakt" schließen

1 Kommentar

  1. Jakob
    28. September 2021 um 19.44

    Ich bin wirklich froh, dass Frau Esken das so gesagt hat. Vielleicht bekommt sie ja so mit, dass ihre Meinung niemanden interessiert.