Nachrichten

Entwicklungsminister für größere Rolle Chinas bei Pandemiebekämpfung

Chinesische Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat sich für eine größere Rolle Chinas bei der Pandemiebekämpfung ausgesprochen. „Wichtig ist, die ärmsten Länder beim Kampf gegen das Virus jetzt zu unterstützen. Es ist gut, dass sich auch China daran beteiligt“, sagte Müller den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben).

Anzeige

Längst gehe es „aber nicht mehr nur um eine Gesundheitskrise, sondern auch eine Hunger- und Wirtschaftskrise“, so der CSU-Politiker weiter. Gerade die wirtschaftlich erfolgreichen Länder seien gefordert. „Ich hoffe, dass China auch hier seiner gewachsenen Verantwortung nachkommt“, sagte Müller. Um die Coronakrise zu bewältigen, sei mehr internationale Zusammenarbeit notwendig. Die Weltgesundheitsorganisation WHO sei „trotz der derzeitigen Kritik dafür unverzichtbar“. Entscheidend sei, eine angemessene Grundfinanzierung der WHO sicherstellen – „ohne auf private Spenden angewiesen zu sein“, so der Entwicklungsminister.

Foto: Chinesische Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lambsdorff kritisiert deutsch-französischen Wiederaufbauplan

Nächster Artikel

Sensburg will Nachrichtendienst-Beauftragten des Bundestages

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.