Nachrichten

Einbindung der Ärzte in Impfstrategie noch immer nicht geklärt

Impfspritze mit Impfstoff von Biontech, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Einbindung der niedergelassenen Ärzte in die Corona-Impfstrategie ist immer noch immer nicht unter Dach und Fach. Fragen der Logistik und der Vergütung müssten dabei noch geklärt werden, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Freitag.

Anzeige

Zwar gebe es für die Verteilung eingespielte Logistik-Wege, „aber es ist eben anders in der Pandemie als sonst“, sagte Spahn. Einige Länder hätten schon Arztpraxen beauftragt, „baldestmöglich“ sollen die aber auch regulär über eine neue Verordnung eingebunden werden. „Wir bereiten das gerade vor“, sagte Spahn. Einige der Länder kämen bereits an ihre Kapazitätsgrenzen.

„Noch liegt zu viel Impfstoff im Kühlschrank“, sagte der Gesundheitsminister.

Foto: Impfspritze mit Impfstoff von Biontech, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bundesregierung prüft Corona-Testpflicht in Unternehmen

Nächster Artikel

Immer mehr Impfstoff ungenutzt auf Halde