Nachrichten

Dreyer strebt Unterricht für alle Schüler vor Sommerpause an

Kinder, über dts Nachrichtenagentur

Mainz (dts Nachrichtenagentur) – Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) strebt an, dass alle Schüler vor der Sommerpause nochmals in die Schule gehen können. Das werde allerdings vom Infektionsgeschehen abhängig sein, sagte Dreyer am Donnerstag im Deutschlandfunk. „Wir müssen das betrachten, was passiert nach den Lockerungen, und müssen da auch sehr sorgsam mit umgehen.“

Anzeige

So beginne Rheinland-Pfalz am 27. April zunächst mit den Abschlussklassen. „Alle die, die Prüfungen vor sich haben, sollen noch ein bisschen Unterricht haben können, Vorbereitung haben, und dann sowohl in der beruflichen Bildung ihren Abschluss machen können als auch das Abi“, so die Ministerpräsidentin. Ab dem 4. Mai gehe es dann mit den Abschlussklassen und allen qualifikationsrelevanten Jahrgängen, sowohl im allgemeinen als auch im berufsbildenden Schulbereich, weiter. Auch für Grundschüler der vierten Klassen soll in Rheinland-Pfalz der Unterricht am 4. Mai wieder starten. „Unser Gedanke ist, dass all die Schüler und Schülerinnen zunächst dran kommen sollen, die dann im nächsten Schuljahr auch einen echten Schritt zu machen haben.“ Das bedeute, in der Grundschule wechsle man nach der 4. Klasse zu einer weiterführenden Schule, „und das ist auch immer schon ein ganz schönes Päckchen für die Schüler und Schülerinnen“, sagte Dreyer.

Foto: Kinder, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Hans sieht "Weg zurück in neue Normalität"

Nächster Artikel

ZEW-Präsident für Förderung von privatem Konsum