Nachrichten

Dreyer dämpft Erwartungen vor Corona-Entscheidung

Seniorin mit Mundschutz und Einkaufstüte, über dts Nachrichtenagentur

Mainz (dts Nachrichtenagentur) – Vor der Telefonkonferenz der Ministerpräsidenten der Bundesländer und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie hat die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) Erwartungen gedämpft, es könnte rasch Lockerungen der Maßnahmen geben. „Die Gesundheit der Menschen steht auch bei den Lockerungen für mich an erster Stelle“, sagte Dreyer der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwochsausgabe). Durch „schnelles und entschiedenes Handeln“ der Bundesregierung und die „große Disziplin der Bürgerinnen und Bürger“ habe man es geschafft, „die Zahl der Neuinfektionen zu bremsen“.

Anzeige

Dies sei ein „guter Erfolg, den wir nicht gefährden wollen“, so die SPD-Politikerin weiter. Sie sei sich mit den anderen SPD-Ministerpräsidenten einig, dass Lockerungsmaßnahmen die Erfolge nicht aufs Spiel setzen dürften, sagte Dreyer.

Foto: Seniorin mit Mundschutz und Einkaufstüte, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Stoltenberg: NATO muss ihre Widerstandsfähigkeit verbessern

Nächster Artikel

Kretschmann für schrittweise Öffnung der Wirtschaft