Nachrichten

DGB fordert Tarifbindung bei öffentlichen Aufträge

Bauarbeiter, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – DGB-Chef Reiner Hoffmann fordert bei öffentlichen Aufträgen eine Tarifbindung der beteiligten Unternehmen. „Seit Jahrzehnten drücken sich immer mehr Unternehmen vor Tarifverträgen“, sagte er dem Online-Portal T-Online.

Anzeige

„Öffentliche Aufträge sollten nur an Unternehmen mit Tarifbindung gehen.“ Es könne nicht sein, dass Steuergelder an Unternehmen fließe, die sich mit „Dumping-Löhnen“ einen wirtschaftlichen Vorteil erschlichen, so Hoffmann. „Der Staat darf nicht belohnen, dass solche Firmen mit öffentlichen Aufträgen Steuergelder kassieren, während die Arbeiter am Ende des Monats aufstocken müssen.“ Da subventioniere der Staat doppelt, sagte der DGB-Chef.

Mit Blick auf Vorwürfe gegen den Elektroautohersteller Tesla, er würde aktiv Betriebsräte verhindern, sagte Hoffmann: „Auch ein Elon Musk muss sich an deutsche Gesetze halten. Am Ende entscheiden die Mitarbeiter, indem sie einen Betriebsrat gründen und in die IG Metall eintreten.“ Musk selbst habe keine Möglichkeit, einen Betriebsrat zu verhindern, „auch wenn sich das aktuell in Deutschland zum Volkssport zu entwickeln scheint“.

Foto: Bauarbeiter, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Tichanowskaja kritisiert erste EU-Sanktionen gegen Lukaschenko

Nächster Artikel

Chefdatenschützer fordert einheitliche Regeln bei Impfstatus-Abruf

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.