Nachrichten

Deutsche Bahn ergreift Maßnahmen wegen Coronavirus

ICE, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Deutsche Bahn ergreift erste Maßnahmen wegen der Coronavirus-Krise. Reisende in die vom Coronavirus betroffenen Gebiete in Italien können ihren Fahrschein kostenfrei erstatten lassen, gleiches gilt ab sofort für Reisende mit einer Fahrkarte des DB Fernverkehrs, bei denen der konkrete Reiseanlass aufgrund des Coronavirus entfällt, so die Bahn. Als Beispiel nennt der Konzern die offizielle Absage einer Messe, eines Konzerts oder Sport-Events.

Anzeige

Die kostenfreie Erstattung gelte auch für den Fall, dass ein gebuchtes Hotel im Zielort unter Quarantäne stehe. Die Deutsche Bahn habe sich „auf eine drohende Ausbreitung von Covid-19 in Deutschland umfassend vorbereitet“. Bei einem von Behörden festgestellten Corona-Verdacht in einem Zug soll der betroffene Bereich gesperrt und nach der Fahrt professionell gereinigt und desinfiziert werden, so die Bahn. „Die Fahrgäste werden durch das Zugpersonal informiert, dass sie ihre Kontaktdaten hinterlegen sollen, um von den Behörden im Bedarfsfall kontaktiert werden zu können.“ Unter der Telefonnummer 0800-5141514 wurde dafür eine Hotline eingerichtet.

Foto: ICE, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Integrationsbeauftragte fordert Maßnahmenpaket gegen Rechts

Nächster Artikel

Alle in Bayern behandelten Coronavirus-Patienten geheilt

1 Kommentar

  1. Kati
    27. Februar 2020 um 20.16

    Schön, die Deutsche Bahn schützt ihre Fahrgäste und was ist mit den Mitarbeitern,die haben im Zug täglich mit mehreren hundert Fahrgästen zu tun ,auf engstem Raum,kein Sicherheitsabstand von ca.1m möglich(wie empfohlen),da wird gehustet und geniest und danach der Fahrschein an den Zugbegleiter weitergereicht.Die Züge fahren die Flughäfen an und befördern Menschen aus allen Ländern,auch Flüchtlinge. Auf den Zugtoiletten gibt es manchmal nicht mal Seife zum Hände waschen,so könnte ein infizierter Zugbegleiter pro Schicht mehrere hundert bis tausend Menschen infizieren und niemand könnte mehr nachvollziehen, woher bzw. wohin die Menschen fahren.Soviel zur Eindämmung,das ist doch alles nicht richtig durchdacht.