Nachrichten

DAX startet vor Bund-Länder-Beratungen leicht im Minus

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Mittwoch zunächst leichte Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 10.710 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,2 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag.

Anzeige

Die Anleger blicken im Laufe des Tages unter anderem auf die Beratungen von Bund und Ländern über weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Es wird erwartet, dass die 800-Quadratmeter-Begrenzung dabei für alle Geschäfte fallen wird, wenn bestimmte Auflagen eingehalten werden. An der Spitze der Kursliste stehen am Morgen die Papiere von Fresenius Medical Care und Fresenius entgegen dem Trend deutlich im Plus. Die Konzerne hatten zuvor neue Bilanzzahlen vorgelegt, die bei den Anlegern offenbar gut ankamen. Fresenius bestätigte unter anderem die Wachstumsziele für 2020. Die Aktien von BMW, MTU und Wirecard bilden gegenwärtig die Schlusslichter der Liste. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochmorgen etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,0825 US-Dollar (-0,17 Prozent).

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Spahn nährt Hoffnung auf Ende bundesweiter Einschränkungen

Nächster Artikel

Kinderärztepräsident verlangt schnellere Schul- und Kitaöffnungen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.