Nachrichten

DAX startet Erholungsversuch – Anleger hoffen auf Notenbanken

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Montag zunächst deutliche Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.030 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 1,2 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Freitag.

Anzeige

Anleger hoffen darauf, dass aufgrund der sich anbahnenden Wirtschaftskrise rund um das Coronavirus Notenbanken auf der ganzen Welt die Zinsen senken und damit für eine neue Geldflut sorgen. Auch scheint der Markt nach sieben Verlusttagen in Folge und einem Abschlag von rund 15 Prozent vielen Investoren überverkauft. Die Börse in Tokio hatte nach einem negativen Start am Montag im Handelsverlauf ins Plus gedreht. Der Nikkei-Index schloss beim Stand von 21.344,08 Punkten 0,95 Prozent im Plus. Und schließlich legte auch der Ölpreis nach tagelangen Verlusten eine Verschnaufpause ein, ein Fass der Sorte Brent kostete am Montag wieder über 50 US-Dollar. An der Spitze der DAX-Kursliste stehen am Montagmorgen die Papiere von Wirecard, Volkswagen und der Deutschen Börse. Die Aktien der Deutschen Post, von Henkel und von BMW sind gegenwärtig die Schlusslichter der Liste.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lufthansa setzt Flüge nach China und in den Iran weiter aus

Nächster Artikel

Dagdelen warnt vor Flüchtlingssituation wie 2015