Nachrichten

DAX lässt am Mittag nach – Ifo-Index schwächer als erwartet

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat am Montagmittag deutliche Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.345 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 2,4 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag.

Anzeige

An der Spitze der Kursliste stehen die Anteilsscheine der Deutschen Bank, von Bayer und von Delivery Hero entgegen dem Trend im Plus. Die größten Abschläge gibt es aktuell bei den Aktien von SAP, die mehr als 18 Prozent im Minus sind. Das DAX-Schwergewicht hatte zuvor neue Geschäftszahlen vorgelegt, welche die Anleger offenbar schockierten. Das Unternehmen hatte unter anderem den Ausblick für das Gesamtjahr 2020 nach unten korrigiert. Der Ifo-Geschäftsklimaindex überraschte negativ: Das Konjunkturbarometer sank im Oktober von saisonbereinigt korrigiert 93,2 Punkten auf 92,7 Zähler, wie das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München am Montagvormittag mitteilte. Beobachter hatten mit einem geringeren Rückgang gerechnet. Es war der erste Rückschlag nach fünf Anstiegen in Folge. Der Nikkei-Index hatte zuletzt leicht nachgelassen und mit einem Stand von 23.494,34 Punkten geschlossen (-0,09 Prozent).

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

FDP will ständigen Handelsgerichtshof in Deutschland

Nächster Artikel

Berlins Bildungssenatorin verteidigt Normalbetrieb an Schulen