Nachrichten

DAX dreht am Mittag ins Minus – Unwetter lässt Anleger kalt

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat am Freitagmittag ins Minus gedreht. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 15.620 Punkten berechnet, 0,1 Prozent unter Vortagesschluss.

Anzeige

Die Unwetterkatastrophe im Südwesten ließ Börsianer kalt, die Versicherer rangierten im Mittelfeld. An der Spitze der Kursliste standen die Wertpapiere von MTU, Volkswagen und Bayer. Die größten Abschläge gab es bei den Aktien von Adidas, Infineon und Siemens Energy. Schon vor Handelsstart hatte es negative Vorzeichen aus Asien gegeben: Der Nikkei-Index hatte z nachgelassen und mit einem Stand von 28.003,08 Punkten geschlossen (-0,98 Prozent).

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagmittag etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1819 US-Dollar (+0,1 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8461 Euro zu haben.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Spahn will die meisten Maßnahmen bei 70 Prozent Impfquote beenden

Nächster Artikel

Niederlande und Griechenland wieder Corona-"Risikogebiet"

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.