Nachrichten

Spahn will die meisten Maßnahmen bei 70 Prozent Impfquote beenden

Verbotsschild in einer Einkaufspassage während Lockdown, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will die meisten Corona- Maßnahmen bei ausreichende hoher Impfquote beenden. „Wenn wir auf gut über 70 Prozent kommen, dann werden wir wahrscheinlich nur die Basismaßnahmen brauchen“, sagte Spahn RTL/ntv.

Anzeige

Spahn nannte als „Basismaßnahmen“ die AHA-Regeln, also unter anderem Abstand, Hygiene, Maske und in Innenräumen. „Wir entscheiden jetzt darüber, wie der Herbst wird, wie der Winter wird durch die Impfkampagne“, so der CDU-Politiker. Man käme als Gemeinschaft nur „gut durch Herbst und Winter“, wenn sich möglichst viele impfen ließen. Mit Blick auf die Krankenhäuser sagte Spahn: „Wie sehr das Risiko einer Überlastung des Gesundheitswesens da ist, hängt wirklich von der Impfbereitschaft ab und von der Zahl der Impfungen.“

Foto: Verbotsschild in einer Einkaufspassage während Lockdown, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Ex-Premier Davutoglu wirft türkischer Regierung Korruption vor

Nächster Artikel

DAX dreht am Mittag ins Minus - Unwetter lässt Anleger kalt

1 Kommentar

  1. W. Lorenzen-Pranger
    16. Juli 2021 um 14.14 — Antworten

    Wie? Die „meisten Maßnahmen“ beenden? Die Bundesregierung hat eine Beendigung der Maßnahmen ab 35 abwärts mit Gesetzeskraft beschlossen. Was gibt’s denn da noch herum zu fabulieren? Macht jetzt jeder was ihm gerade in den Sinn kommt? Gelebte Anarchie in der Bundesregierung? Nun ja, ein Bakunin hätte seinen Spaß gehabt… 🙂
    Wie viele Klagen wegen der Verstöße der Bundesregierung (!) gegen die Verfassung gibt’s eigentlich inzwischen? Tausende?

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.