Nachrichten

CDU-„Kandidatenrunde“ findet trotz Parteitagsverschiebung statt

Kandidaten für den CDU-Vorsitz Laschet, Röttgen und Merz, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach dem Schlagabtausch bei der Jungen Union werden die drei Kandidaten für den CDU-Vorsitz erneut öffentlich debattieren. Am kommenden Dienstag (3. November) werde zwischen 18:30 und 20 Uhr „der Auftakt des Kandidatenverfahrens um den Vorsitz“ stattfinden, teilte die CDU am Donnerstag mit. Der Termin war schon vor einigen Wochen angekündigt worden und wird im Gegensatz zum ursprünglich für den 4. Dezember geplanten Parteitag nun offenbar nicht verschoben.

Anzeige

Armin Laschet, Friedrich Merz und Norbert Röttgen würden sich „in einem modernen Talkformat live im Konrad-Adenauer-Haus den Fragen der CDU-Mitglieder“ stellen, hieß es. Journalisten seien „aufgrund der Corona-Beschränkungen“ nicht zugelassen. Die sollen die „Talkrunde“ per Livestream verfolgen. Am 16., 17., 18. und 24. November soll es weitere Runden mit den drei Kandidaten geben, die ersten drei davon aber „exklusiv“ nur für Parteimitglieder.

Foto: Kandidaten für den CDU-Vorsitz Laschet, Röttgen und Merz, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bundestag stimmt für Verlängerung des Bundeswehr-Einsatzes im Irak

Nächster Artikel

Deutschland steuert auf 20.000 Neuinfektionen pro Tag zu