Nachrichten

Bundesregierung lehnt Spende von Ministergehältern ab

Scholz, Merkel und Seehofer mit Koalitionsvertrag 2018-2021, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Bundesregierung lehnt eine Spende der Ministergehälter in der Coronakrise nach dem Vorbild des österreichischen Kabinetts ab. „In der Bundesregierung gibt es derzeit kein solches Vorhaben“, teilte ein Regierungssprecher der „Bild-Zeitung“ (Mittwochsausgabe) auf Anfrage mit. Am Montag hatte Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) angekündigt, dass die Minister seiner Regierungskoalition jeweils einen Netto-Monatslohn für wohltätige Zwecke spenden werden.

Anzeige

Kurz wollte mit seinem Vorstoß nach eigener Aussage ein „Zeichen des Zusammenhalts“ setzen. Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte sich für einen solchen Schritt offen gezeigt, allerdings ein gemeinsames Vorgehen der Ministerpräsidenten gefordert.

Foto: Scholz, Merkel und Seehofer mit Koalitionsvertrag 2018-2021, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Kita- und Schulschließungen: Grüne fordern "Corona-Elterngeld"

Nächster Artikel

Städtetag verlangt Aufstockung des Kurzarbeitergeldes