Nachrichten

Bundesnetzagentur besteht auf EU-Regulierung für Nord Stream 2

Bau von Nord Stream 2, über dts Nachrichtenagentur

Bonn (dts Nachrichtenagentur) – Die Bundesnetzagentur lehnt den Antrag der Nord Stream 2 AG auf Freistellung der Ostsee-Pipeline von der EU-Regulierung ab. Das geht aus dem Tenor der beabsichtigten Entscheidung hervor, den die Bundesnetzagentur den Verfahrensbeteiligten am Freitag zur Stellungnahme verschickt hat. Das „Handelsblatt“ (Montagausgabe) berichtet darüber.

Anzeige

Zur Begründung heißt es, Nord Stream 2 erfülle mangels Fertigstellung nicht die Voraussetzungen des Energiewirtschaftsgesetzes für eine Freistellung von der Regulierung. Für das Projekt ist das ein Rückschlag. Die Nord Stream 2 AG, die zu 100 Prozent dem russischen Gazprom-Konzern gehört, hatte Anfang 2020 beantragt, dass die Pipeline von der EU-Regulierung freigestellt wird.

Foto: Bau von Nord Stream 2, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bartsch zum 1. Mai: "Es wird wieder Klassenkampf geben"

Nächster Artikel

Kubicki über Lauterbach: "Ändert alle zwei Tage seine Meinung"