Nachrichten

Bundeselternrat für Lehrerfortbildungen in den Sommerferien

Abgeschlossenes Schultor, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Bundeselternrat fordert mit Blick auf Online-Unterricht die Fortbildung von Lehrkräften in den Sommerferien. „Die Weiterbildung in den Sommerferien ist aus unserer Sicht unumgänglich, um Präsenzunterricht, wenn nötig, durch qualifizierten Fernunterricht zu ergänzen“, sagte der Vorsitzende des Bundeselternrates, Stephan Wassmuth, der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Dazu könnten zum Beispiel Webinare angeboten werden.

Anzeige

Gleichzeitig müssten die Schüler ausreichend mit Internetzugängen und Endgeräten versorgt werden. Wassmuth fügte hinzu, es gehe nicht nur darum, auf eine mögliche zweite Corona-Welle vorbereitet zu sein. „Es gilt, grundsätzlich die Defizite der letzten Jahre aufzuarbeiten und moderne Unterrichtskonzepte umzusetzen.“ Die Vorsitzende der Kultusministerkonferenz, Stefanie Hubig, sagte auf Anfrage der NOZ: „Unsere Lehrkräfte nutzen auch die Ferien, um sich auf das neue Schuljahr vorzubereiten. Das tun sie in jedem Jahr, und das ist in diesem Jahr umso wichtiger.“ Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin fügte hinzu, in ihrem Bundesland gebe es dazu bereits viele gute Angebote. „Es gibt bei dem Thema Digitalisierung gerade viel Schwung in den Schulen, insbesondere auch bei den Lehrkräften, die der Digitalisierung bislang skeptisch gegenüberstanden. Deshalb gilt es jetzt, diesen Schwung zu nutzen.“

Foto: Abgeschlossenes Schultor, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DIHK warnt nach Exporteinbruch vor Protektionismus

Nächster Artikel

Laschet verteidigt Verschuldung von EU