Nachrichten

Bockbier am stärksten besteuert

Biertrinkender Mann, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Auf Bockbier wird in Deutschland die höchste Biersteuer fällig. Das geht aus einer Analyse der Taxando GmbH hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben) berichten. Demnach werden pro Hektoliter Bockbier 13,50 Euro an Biersteuer fällig.

Anzeige

Dahinter folgen Weizen mit 9,70 Euro pro Hektoliter, Dunkles mit 9,20 Euro pro Hektoliter sowie Helles und Pils mit jeweils neun Euro pro Hektoliter. Die geringste Biersteuer entfällt auf Malzbier mit 7,77 Euro pro Hektoliter und Radler mit 7,10 Euro pro Hektoliter. Analysiert hat das Steuer-Unternehmen zudem die Einnahmen durch die Biersteuer für die jeweiligen Bundesländer. Nordrhein-Westfalen hat demnach im vergangenen Jahr mit Einnahmen von rund 151,1 Millionen Euro am meisten von der Biersteuer profitiert, gefolgt von Bayern mit 150,4 Millionen Euro und Sachsen mit 60,3 Millionen Euro. Am wenigsten haben laut der Analyse Berlin mit 14 Millionen Euro, das Saarland mit 9,6 Millionen Euro und Hamburg mit 5,6 Millionen Euro an der Biersteuer verdient. Die Biersteuer berechnet sich unter anderem nach dem Stammwürzegehalt des Bieres, der in Grad Plato gemessen wird.

Foto: Biertrinkender Mann, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Laschet will Verletzte aus Beirut in NRW behandeln lassen

Nächster Artikel

Grünen-Chefin Baerbock bekräftigt Forderung nach Bildungsgipfel