Nachrichten

Grünen-Chefin Baerbock bekräftigt Forderung nach Bildungsgipfel

Annalena Baerbock, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat die Forderung nach einen Bildungsgipfel zur Unterstützung von Schulen und Kitas in der Corona-Pandemie bekräftigt. Bund, Länder und Bildungseinrichtungen müssten sich zusammensetzen und klären, wie so schnell wie möglich „zusätzliches Personal, Räume und digitale Ausstattung“ bereitgestellt werden könne, sagte sie den Partnerzeitungen der „Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft“ (Freitagausgaben). Dass es einen solchen Bildungsgipfel immer noch nicht gegeben habe, sei „ein Unding“, sagte Baerbock.

Anzeige

„Dänemark zeigt uns seit April, dass mit entsprechenden Voraussetzungen Kita und Schule sehr wohl auch in der Pandemie funktionieren können.“ Bildungsexperten fordern seit Längerem eine bundesweit abgestimmte Strategie für den Schulstart nach den Sommerferien. Länderpolitiker erwarten, dass der Bund zusätzliche Mittel bereitstellt, um den personellen Mehrbedarf durch in der Coronakrise abzudecken. Baerbock nannte drei Themen, die ihre Partei als Teil einer Bundesregierung so schnell wie möglich anpacken würde. Prioritär seien „die Kindergrundsicherung, die Bahnreform und der Umbau der Industrie in Richtung Klimaneutralität“, sagte sie. Sie wolle dafür sorgen, dass die Grünen nicht mehr nur als Umweltpartei wahrgenommen werden. Dass dies früher so gewesen sei, habe auch an der Rolle als Fünf- bis Acht-Prozent-Partei mit Zugriff auf weniger Ressorts gelegen.

Foto: Annalena Baerbock, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bockbier am stärksten besteuert

Nächster Artikel

Merz kritisiert deutschen Umgang mit den USA