Nachrichten

Berlins Gesundheitssenatorin zufrieden mit Test-Situation

Berliner Funkturm und Fernsehturm, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) ist zufrieden mit der aktuellen Test-Situation in der Hauptstadt. In der Woche vom 9. bis 15. März seien insgesamt 9.253 Coronavirus-Tests von sieben Berliner Laboren durchgeführt worden, teilte die Senatsverwaltung für Gesundheit dem „Tagesspiegel“ (Donnerstagsausgabe) mit. Dies sind im Schnitt rund 1.850 pro Werktag – die Testkapazität liege bei 2.000, so eine Sprecherin.

Anzeige

„Hier arbeiten wir mit den Laboren an einer Ausweitung der Kapazitäten.“ Die Tests seien über Hausärzte, Krankenhäuser, Testzentren oder Amtsärzte erfolgt. Von den Proben wurden in der vergangenen Woche 394 positiv auf SARS-CoV-2 getestet, also gut vier Prozent aller untersuchter Tests. Sowohl bei der Zahl positiver Tests als auch der Gesamtzahl lässt sich der Wohnort nicht aufschlüsseln – sie beziehen sich sowohl auf Berliner Bürger als auch Menschen aus Brandenburg oder anderen Wohnorten. Die Senatsverwaltung Gesundheit hatte bis Sonntagnachmittag für Berlin insgesamt 283 bestätige Fälle gemeldet, eine Woche vorher waren es noch 40. Bis Sonntag wurden 16 Patienten im Krankenhaus isoliert und behandelt, die restlichen Personen wurden in Berlin häuslich isoliert. Bis zum Dienstagnachmittag meldete die Senatsverwaltung insgesamt 383 bestätigte Fälle – hiervon wurden 21 Patienten in Kliniken behandelt, vier benötigten intensivmedizinische Behandlung.

Foto: Berliner Funkturm und Fernsehturm, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

EZB-Direktorin verlangt europäische Antwort auf Wirtschaftskrise

Nächster Artikel

Marietta Slomka: Politiker erhalten nicht genügend Anerkennung

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.