Nachrichten

Berichte: Hausärzte sollen ab Ende März gegen Corona impfen dürfen

Spritze, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bund und Länder haben sich offenbar auf Corona-Impfungen beim Hausarzt ab Ende März geeinigt. Das berichten mehrere Medien am späten Mittwochnachmittag übereinstimmend.

Anzeige

Demnach ist auch eine Aufweichung der Impfreihenfolge im Gespräch. Das Wirtschaftsmagazin „Business Insider“ hatte zudem zuvor unter Berufung auf Regierungskreise berichtet, dass Lockerungen des Lockdowns bereits ab einer bundesland- oder landkreisweiten Inzidenz von unter 100 ermöglicht werden sollen. So sollen sich zunächst ab Montag wieder mehr Freunde, Verwandte und Bekannte treffen dürfen. Demnach sind Zusammenkünfte des eigenen Haushalts mit einem weiteren Haushalt möglich, jedoch auf maximal fünf Personen beschränkt.

Zudem sollen Buchhandlungen, Blumengeschäfte und Gartenmärkte einheitlich in allen Bundesländern öffnen dürfen. Sinkt die Inzidenz in einem Bundesland unter 35, soll es weitere Öffnungsschritte geben. Bleibt die Inzidenz auch danach 14 Tage lang stabil oder unter 35, gibt es weitere Lockerungen.

Foto: Spritze, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX markiert neues Rekordhoch - Autowerte vorne

Nächster Artikel

Corona-Mutationen verbreiten sich immer schneller